Dipl.-Bauingenieur

Von der Handwerkskammer zu Leipzig öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

für das Straßenbauer-, Maurer- und Betonbauerhandwerk; für das Estrich-, Fliesen-, Platten- und
Mosaiklegerhandwerk sowie für das Holz- und Bautenschutzgewerbe; Teilgebiet: Bautenschutz

Beratender Ingenieur - Gutachter - GTÜ-BAU Servicepartner Raum Leipzig - Halle - Mitteldeutschland

GTÜ-Baubegleitung

Baubegleitende Qualitätsüberwachung

Bauen ist Vorsorge fürs Leben - doch der Traum vom eigenen Haus kann schnell zum Albtraum werden.
Nach aktuellen Erhebungen weist im Durchschnitt jedes neugebaute Ein-/Zweifamilienhaus bis zu 20 - teilweise gravierende - Mängel auf. Bei der Errichtung von Werkstatt- oder Bürogebäuden zeigt die Einsichtnahme in Abnahmeprotokolle ein noch erheblich negativeres Bild.


Nicht fachgerecht ausgeführte Abdichtungen und Wärmedämmungen führen zu Durchfeuchtungen und können beispielweise Krankheit erregenden Schimmelbefall hervorrufen. Dadurch wird die Nutzung eines Gebäudes erheblich eingeschränkt oder - das kommt in der Praxis leider nicht selten vor - völlig unmöglich und dadurch zum Sanierungsfall.

Die Behebung von Baumängeln verursacht hohe Kosten und einen erheblichen Zeitaufwand, der den geplanten Einzugstermin ins Ungewisse verschiebt. Die Folge sind nicht kalkulierbare finanzielle Belastungen der Bauherren, die in Extremfällen zum Ruin führen können.

Durch frühzeitiges Einschalten der GTÜ-Bauexperten (ö.b.u.v. Sachverständige) werden solche Albträume vermieden.

Unter dem Dach der Gesellschaft für Technische Überwachung mbH agieren kompetente, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige aus den verschiedenen Fachgebieten des Bauens. Die GTÜ-Bauexperten beraten Bauherren, Planer und Ausführende schon in der Planungsphase und legen so den Grundstein zu einer möglichst mängelfreien Ausführung. Die GTÜ-Bauexperten kontrollieren die laufende Bauausführung, zeigen sich abzeichnende Fehlleistungen auf und ermöglichen dadurch die Vermeidung von Mängeln. Die GTÜ-Bauexperten dokumentieren die erreichte Ausführungsqualität durch das BQÜ-Zertifikat.

- für freistehende Eigenheime, Doppelhaushälften und Reihenhäuser bis 200 m
- Baubegleitung bei Bausanierung entsprechend individuellen Vereinbarungen

1. Baubeschreibung

Prüfung der Baubeschreibung und Projektunterlagen bezüglich der handwerklichen Ausführbarkeit,
der übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Regeln der Baukunst und der Vollständigkeit.
Dabei enthalten ist gegebenenfalls Beratung bezüglich möglicher Alternativen.

2. Keller / Bauwerksabdichtung

  • Kontrolle der Rohbaumaße des Kellers
  • Qualität der eingesetzten Baustoffe
  • Lage des Kellers im Gelände
  • Qualität der Bauwerksabdichtung
  • Empfehlung für Rückstellung von Kosten für Mängel und Restleistungen

3. Rohbau

  • Kontrolle der Rohbaumaße, wie Höhe, Länge, Breite, sowie horizontale und vertikale Lage
  • Prüfung der Qualität der eingesetzten Baustoffe (z.B. Wärmedämmmörtel)
  • Prüfung der Holzfeuchtigkeit des Dachstuhls
  • Empfehlung für Rückstellung von Kosten für Mängel und Restleistungen

4. Ausbau - Teil 1

Je nach Technologie können notwendige Einzelkontrollen des 1. und 2. Teils der Prüfung des Ausbaus in den Kontrollabschnitten variieren.
Zum Teil 1 gehören im Allgemeinen der Einbau der Fenster und Fensterbänke, die Rohinstallation der Elektroanlage, Wasser, Abwasser, Heizung, Innenputz, Wärmedämmung und Fußbodenheizung ohne Estrich.


Durchführung einer Ortsbegehung in der Phase des Ausbaus Teil 1:
  • Prüfung einer regelrechten, planungs- und baubeschreibungskonformen Bauausführung des Gebäudeausbaus
  • Prüfung der Ebenheitstoleranzen von nichtoberflächenfertigen und oberflächenfertigen
    Bauteilen nach DIN 18 201 und DIN 18 202
  • Prüfung der Winkligkeiten
  • Prüfung eingebauter Stoffe bei Verdacht auf Mangelhaftigkeit (ohne labortechnische Prüfung)
  • Prüfung der Lage der Bewegungsfugen im Estrich
  • Prüfung der Vollständigkeit der Rohrleitungsabdeckungen in der Fußbodenkonstruktion
  • Prüfung der Verarbeitung der Dampfbremse im DG (augenscheinlich) vor Anbringen der Trockenbaubekleidungen
  • Fertigung je eines Begehungsprotokolls mit Auflistung ggf. vorhandener Mängel

5. Ausbau - Teil 2 und Luftdichtigkeitsprüfung (Blower - Door)

Je nach Technologie können notwendige Einzelkontrollen des 1. und 2. Teils der Prüfung des Ausbaus in den Kontrollabschnitten variieren. Zum Teil 2 gehört im Allgemeinen die Prüfung der Estrichoberfläche, Abdichtung Fliesenarbeiten, Luftdichtigkeitsmessung, Prüfung der Wärmedämmung/Dampfbremse.

Durchführung einer Ortsbegehung in der Phase des Ausbaus Teil 2:
  • Prüfung einer regelrechten, planungs- und baubeschreibungskonformen Bauausführung des Gebäudebaus
  • Prüfung der Ebenheitstoleranzen von nichtoberflächenfertigen- und oberflächenfertigen Bauteilen
    nach DIN 18 201 und DIN 18 202
  • Prüfung der Winkligkeiten
  • Prüfung der ausgeführten Fugen im Estrich
  • Prüfung der Anlage der CM - Messstellen
  • Prüfung eingebauter Stoffe bei Verdacht auf Mangelhaftigkeit (ohne labortechnische Prüfung)
  • Messung mit Zertifizierung der qualitätsgerechten Verarbeitung der wärmeumfassenden Außenkonstruktion, insbesondere der Prüfung der Verlegung der Dampfbremsenfolie im Dachgeschoss

Fertigung je eines Begehungsprotokolls mit Auflistung ggf. vorhandener Mängel

6. Bezugsfertigkeit/Baufertigstellung

  • Durchführung einer Ortsbegehung und Prüfung der Bezugsfertigkeit (Bautenstandsprüfung)
  • Abschluss-Protokoll-Dokumentation

7. Allgemeine Bauberatung

  • Beratung zu Fragen während der gesamten Bauzeit (kostenfrei)

Haustechnische Anlagen:

Die haustechnischen Anlagen und somit die Gewerke Elektroinstallation, Heizung und Sanitär fallen nicht in das Gebiet der öffentlichen Bestellungen und Vereidigung des Auftragnehmers. Sollten offenkundig Mängel an diesen Leistungen auftreten, so werden vom AN entsprechende Sachverständige an den AG vermittelt. Die Wahl solcher spezialisierter Sachverständigen bleibt dem AG jedoch freigestellt und liegt außerhalb der vorliegenden Vereinbarung.

zum Anfang